Maler sind seid jeher Bildersucher, die beständig Ausschau halten nach Momenten, die sie einfangen und in ihr zeitloses Medium überführen mögen. So sieht auch Kirmse die Welt in Bildern und sucht beständig nach denen die ihn herausfordern. 

Sei es auf dem Weg durch seinen Berliner Kiez, in Gesprächen im Cafe oder bei dem Gedanken an das Privileg von frischem reinem Trinkwasser. Der Späti an der Bülowstraße,  die parkende Motorradfahrerin, der nahe Straßenstrich, Menschen beim Überqueren der Straße oder einfach den Durst löschen. 

So häufen sich Motive, in deren Erzählungen Kirmse ein Versprechen findet. Ein Versprechen auf eine Geschichte, die über den Moment hinausgeht.


Philipp Haverkampf freut sich Maximilian Kirmse, 1986 geboren in Berlin, wo er lebt und arbeitet, nach seinem im Sommer als Meisterschüler an der Akademie der Künste Leipzig bei Prof. Astrid Klein erfolgreich abgeschlossenen Studium, seine erste Ausstellung in der Galerie auszurichten und einen Einblick in sein aktuelles Werk zu geben.


english version


Painters have always been image-seekers, who constantly look for moments they can capture and transform into their timeless medium. This is how Kirmse sees the world in pictures and constantly looks for those who challenge him.

Be it on the way through his Berlin neighborhood, amidst talks in a cafe or at the thought of the privilege of fresh pure drinking water. The Späti on Bülowstraße, the parked motorcyclist, the nearby street walkers, people crossing the street or simply quenching their thirst.

  

Thus motives accumulate, in whose narratives Kirmse finds a promise. A promise of a story that goes beyond the moment.

  

Philipp Haverkampf is pleased to present an exhibition in the gallery of Maximilian Kirmse (*1986, Berlin, where he also lives and works.). After successfully graduating this summer as a student of the master class at the Akademie der Künste Leipzig, under Prof. Astrid Klein, Kirmse is giving an impression into his current work.